Testbericht Dip-Ständer // Dips-Barren

Dip St Nder FINAL II-150x300 in Testbericht Dip-Ständer // Dips-BarrenNach mittlerweile fast einem Jahr Home-Workout, der Ausführung vieler verschiedener Übungen und der Neugestaltung unserer Trainingspläne brauchten wir wieder mal etwas Veränderung.

Als wir also nach neuen Übungen für Bauch und Trizeps gesucht haben und uns auf Youtube einige Trainingsvideos angeschaut haben, haben wir uns deshalb vor einigen Wochen einen Dips-Ständer bestellt. Wir haben uns nach einiger Recherche für den Pro Dips-Barren freistehend BCA-51 entschieden und diesen nach kleiner Modifikation auch schon bald in Betrieb genommen und ausgiebig für euch und uns getestet. Hier unser Ergebnis:

Testbericht Dip-Ständer // Dips-Barren

Neben dem Gerät selbst waren im Lieferumfang weiterhin Stahl Befestigungsschrauben und eine Aufbauanleitung enthalten. Eben alles, damit wir mit dem Training gleich loslegen können. Das dachten wir zumindest…

Nach dem Aufbau erschien uns das Produkt für unsere niedrige Deckenhöhe doch etwas zu groß und wirkte bei der ersten Übungsausführung noch etwas wackelig. Es war uns durch die Höhe des Dips-Ständers in unserem doch eher kleinen Trainingsraum nicht möglich, Dips sauber auszuführen. Jedoch gibt es das Produkt leider nicht in unterschiedlichen Höhen.
Egal ob Du das selbe Problem mit der Deckenhöhe oder das Problem mit dem Wackeln durch die sehr langen Holme hast, wir empfehlen Dir auf jeden Fall, die Holme etwas zu kürzen. Außerdem waren die Löcher im Vergleich zu den Schrauben etwas zu groß und mussten im Prinzip auch durch ihre eher ungünstigen Positionen neu angebracht werden.

Nach einem kurzen Griff zu Flex und Bohrmaschine hatte der Dip-Ständer dann aber die perfekte Höhe (wer handwerklich begabt ist, bekommt das innerhalb von etwa 30 min. locker hin). Wir haben die Holme ca. 18 cm abgesägt und wie gesagt die Löcher für die Schrauben versetzt. Mit dieser Anpassung können wir beide nun zum einen mit ausgestreckten Beinen und ohne den Boden zu berühren sowohl gestrecktes Beinheben als auch ohne mit dem Kopf an die Decke anzustoßen Dips ausführen. Das Gerät verhält sich nach der Anpassung im Vergleich zum eher wackeligen Zustand am Anfang ziemlich ruhig und das Training ist dadurch so angenehm wie es eben sein kann 😉 . Sollte das Gerät doch noch etwas schwanken, unterlege es am besten mit einer entsprechenden Rutschmatte!

Wie vom Hersteller angegeben, ist das Gerät absolut geeignet für den professionellen Einsatz zu Hause, außerdem ist eine Vielzahl von unterschiedlichen Übungsvarianten für die Bauch-, Rücken-, Brust-, Schulter- und Trizeps-Muskulatur möglich.

Wir haben Dir hier einige davon ausgesucht und wünschen Dir viel Spaß beim Training!

  • Trizeps + Brust: Dips
    Tipp: in einer eher vertikalen Ausführung wird der Trizeps mehr beansprucht, in der horizontalen eher die Brust.
  • gerader Bauchmuskel: Beinheben
  • gerader Bauchmuskel: Knieheben
  • schräger + gerader Bauchmuskeln: seitliches Knieheben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *