Saftige Low Carb Muffins / Low Carb Brötchen vegan zuckerfrei – Grundrezept

Low-Carb-Muffin-VEGAN-AKTIV-2-150x150 in Saftige Low Carb Muffins / Low Carb Brötchen vegan zuckerfrei - GrundrezeptDu machst gerade eine vegane Low Carb Diät oder möchtest den Anteil an Kohlenhydraten in Deiner Ernährung etwas reduzieren und dadurch Blutzuckerschwankungen und Fett- einlagerungen vermeiden?

Dann ist dieses einfache und schnelle Rezept für vegane Low Carb Muffins bestimmt das Richtige für Dich!**

Low-Carb-Muffin-VEGAN-AKTIV-2 in Saftige Low Carb Muffins / Low Carb Brötchen vegan zuckerfrei - Grundrezept

Zutaten ausreichend für 18 Stück zu je etwa 100 g Teig:

200 g Bio Kokosmehl
120 g Birkenzucker
120 g Bio Dinkel Kleie
100 g Bio Mandelmehl
100 g Bio Süßlupinenmehl
1 Pck. Backpulver
500 ml Wasser
200 ml Mandeldrink, ungesüßt
400 g Sojajoghurt, ungesüßt
30 g Bio Flohsamenschalen
15 g Bio Chia Samen
1 Prise Vanille


Xucker Vegan Aktiv-150x150 in Saftige Low Carb Muffins / Low Carb Brötchen vegan zuckerfrei - GrundrezeptUnsere Empfehlung: Xucker in der 1 kg Dose*

  • ohne Gentechnik
  • vegan
  • Allergen-frei
  • aus nachhaltiger Waldwirtschaft
  • zu verwenden wie Zucker

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Low-Carb-Muffin-VEGAN-AKTIV-3-300x300 in Saftige Low Carb Muffins / Low Carb Brötchen vegan zuckerfrei - GrundrezeptDie trockenen Zutaten vermischen und nach und nach die feuchten Zutaten zugeben.

Den Teig zu Kugeln formen und in ein mit Papier –  Muffin-förmchen ausge-kleidetes Backblech setzen und etwas flach drücken.

Muffins ca. 45 Minuten backen und aus dem Ofen nehmen. Vollständig auskühlen lassen, damit die Masse etwas anziehen kann.

Die Muffins halten sich im Kühlschrank 3-4 Tage, schmecken (uns) am besten am 2. Tag und werden mit der Zeit immer saftiger, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Tipp! Bei diesem Rezept handelt es sich um eine Art Grundrezept für vegane Low Carb Muffins, eine Abwandlung nach Deinen Vorlieben mit Beeren, Kokosraspeln oder Kakaopulver ist super möglich!

Und, pssst! Auch in Form von Frühstücksbrötchen mit selbstgemachtem Fruchtaufstrich machen sie (Dir!) eine tolle Figur. Hierfür einfach eine Hand voll Beeren mit 1 EL Chia-Samen pürieren und dazu genießen…

**) Birkenzucker eignet sich trotz seiner Kohlenhydrate für Lowcarb-Rezepte, weil sie nicht Insulin-abhängig verstoffwechselt werden und dadurch den Blutzucker nicht oder nur wenig erhöhen. Anstelle von Glucose (wie bei schnell verfügbaren Kohlenhydraten) werden aus Xylit hauptsächlich Triglyceride/Fettsäuren gebildet, eine Beeinträchtigung von Fettstoffwechsel  und Blutfettwerten findet nicht statt.

Wenn Du anstelle des Birkenzuckers „Xucker light“, also Erythrit, verwendest, kannst Du Dir auch die rechnerischen Kohlenhydrate sparen. Denn anders als Zucker und Fett wird Erythrit nicht verstoffwechselt, sondern unverändert über die Nieren ausgeschieden. Aufgrund dessen synthetischer Herstellung setzen wir allerdings lieber auf Birkenzucker 😉 .

Nährwerte:

gesamt 2.620 kcal / 210 g KH / 148 g EW / 122 g F
pro Stück 145 kcal 11,7 g KH / 8,2 g EW / 6,8 g F

*) Folgst Du den angegebenen Links, erhalten wir auf jeden gekauften Artikel eine kleine Provision für unsere Empfehlung und Du unterstützt dabei die Arbeit am Blog. Die Produkte werden dadurch für Dich nicht teurer! Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *