Mit Detox zu einem besseren Bewusstsein für eine gesunde Ernährung // Rezept für Detox Salat (vegan, glutenfrei, roh)

Detox VEGANAKTIV Logo-Kopie-150x150 in Mit Detox zu einem besseren Bewusstsein für eine gesunde Ernährung // Rezept für Detox Salat (vegan, glutenfrei, roh)Wenn Du nach den deftigen Feiertagen nicht nur auf der Suche nach einer Möglichkeit bist, innerhalb kurzer Zeit ein paar Kilos zu verlieren, sondern Dein Vorsatz fürs neue Jahr lautet, Dich ab sofort gesünder und bewüsster zu ernähren, dann ist das genau das Richtige für Dich!

Was ist Detox?

Der Begriff „Detox“ stammt von „detoxication“ (engl.) ab und bedeutet soviel wie „Entgiftung“. Das ist auch das Grundprinzip einer solchen Ernährungsweise. Die durch Stress, Arbeit, Genussmittel und ungesunde Ernährung im Körper eingelagerten Schadstoffe sollen mit Hilfe einer Detox-Kur als sog. „Schlacken“ aus dem Körper geschleust werden. Dadurch fühlst Du Dich fitter, aktiver und vitaler.

Das Prinzip „Detox“

Es gibt unterschiedliche Prinzipien, nach denen man sich während einer bestimmten Dauer, etwa als Kur, ernähren kann. Manche Programme, bei denen bis zu drei Wochen völlig auf feste Nahrung verzichtet wird, entsprechten vom Prinzip her einer modernen Fastenkur. Aber auch einzelne Tage oder Mahlzeiten können nach diesem Prinzip gestaltet werden, um den Körper von innen zu reinigen und lassen sich so leicht in den Alltag integrieren.

Im Fokus stehen komplett unverarbeitete, pflanzenbasierte Lebensmittel, die überwiegend roh und so naturbelassen wie möglich verzehrt werden, etwa als Säfte, Salate oder auch Suppen.

Wer „detoxt“, der reinigt sich hauptsächlich von den Folgen schlechter Ernährung und verspürt nicht nur im Inneren positive Effekte. Denn wenn unsere Entgiftungs-Organe wie Leber, Nieren und Haut überfordert sind, wird der Teint fahl und der Körper anfällig. Eine spezielle Detox-Kur kurbelt den Stoffwechsel an, hilft, Gewicht zu verlieren und das Hautbild zu klären, stärkt das Immunsystem und gibt neue Energie. Und auch, wer bei einzelnen Mahlzeiten darauf achtet, dass sie pflanzenbasiert und naturbelassen sind, kann schon viel für seinen Körper tun.

Denn je mehr ein Nahrungsmittel industriell verändert wurde, umso wertloser wird es für unseren Körper. Überlebenswichtige Bausteine wie Vitamine, Mineralien und lebende Enzyme werden zerstört und die Nährstoffdichte nimmt ab.

Ziele

Neben der Entlastung des Körpers und dem Verlust einiger Kilos (je nach Ausgangssituation) trägt eine Ernährung nach den oben genannten Prinzipien vor allem auch dazu bei, das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung zu schärfen. Auch das Trennen von jahrelang antrainierten (Ernährungs-)Gewohnheiten und das Etablieren eines vegan aktiven Lifestyles zählen zu den positiven Effekten einer solchen Ernährungsweise.

Ernährung

Auf übersäuernde Lebensmittel wie Fleisch, Käse, Milch, Weizenprodukte, Convenience-Food, Süßigkeiten, Zucker, Alkohol, Kaffee und schwarzen oder grünen Tee wird komplett verzichtet.

Die Detox-Basis bilden dafür kaltgepressten Säfte, vegane Suppen und Raw Food Gerichte. Dazu werden viel stilles Wasser, Kräuter- oder Fastentee, Gemüsebrühe und frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte getrunken, denn die Gifte verlassen den Körper auf flüssigem Wege. Erst wenn die Giftstoffe, die in den Fettzellen sitzen, frei werden, kann Körperfett abgebaut werden und auch die Verdauung und der Stoffwechsel arbeiten dann auf Hochtouren.

Viel Gemüse und nicht zu viel Frucht gilt dabei als besonders wichtig für einen konstanten Blutzuckerspiegel, der wiederum Voraussetzung für einen funktionierenden Fettstoffwechsel ist.

Bewegung

Ausgiebige Spaziergänge und leichte Ausdauer- und Trainingseinheiten sollten die Ernährung begleiten. Je nach Ausprägung solltest Du bei einer „Trink“-Kur jedoch auf besonders schweres Training verzichten.

Entspannung

Auch ausreichend Schlaf und ganz bewusste Entspannungsübungen gehören zu einer erfolgreichen Detox-Diät und sollten auch danach noch einen festen Platz in Deinem Wochenplan haben. Wechselduschen und Bürstenmassagen sorgen für eine zusätzliche Aktivierund Deines Stoffwechsels.


Unsere Empfehlung: Smoothiepulver „DETOX“

Lebepur Detox VEGANAKTIV-150x150 in Mit Detox zu einem besseren Bewusstsein für eine gesunde Ernährung // Rezept für Detox Salat (vegan, glutenfrei, roh)Inhalt:

Bio-Weizengras (30%)
Bio-Gerstengras (30%)
Bio-Spinat (20%)
Bio-Löwenzahn (10%)
Bio-Brennnessel (10%)

Nährwerte pro 100g:

Energie 1036 kJ/ 256 kcal
Fett 2,7g – davon gesättigte Fettsäuren 0,9g
Kohlenhydrate 19g – davon Zucker 6,4g
Ballaststoffe 42g
Eiweiß 18g
Salz 0,11g.

Zubereitungsempfehlung:

1-2 Teelöffel zusammen mit 200ml Wasser und süßem Obst (z.B. Apfel oder Banane) 1 Minute im elektrischen Mixer pürieren und als Detox-Smoothie genießen!


Detox Salat – vegan, glutenfrei, roh

Vegan Aktiv Detox Salat Final in Mit Detox zu einem besseren Bewusstsein für eine gesunde Ernährung // Rezept für Detox Salat (vegan, glutenfrei, roh)

Zutaten für 2-3 Portionen:

500 g / 1 Bio Brokkoli
300 g / 3 große Bio Möhren
200 g Bio Apfel
200 g Bio Rotkohl
200 g Bio Weißkohl
80 g Bio Sultaninen
20 g Bio Sonnenblumenkerne
4 EL Bio Zitronensaft
2 EL Bio Leinöl
½ Bund frische Petersilie
1 gestr. TL Salz
1 Prise Pfeffer

Zubereitung:

Brokkoli waschen und die Röschen abtrennen, in einem Mixer oder mit einem Messer fein hacken. Möhren und Apfel waschen und fein raspeln. Den Kohl zunächst in feine Streifen und anschließend in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse vermischen. Die Petersilie fein hacken, aus den restlichen Zutaten ein Dressing anrühren und über den Salat geben. Mit Sonnenblumenkernen und Sultaninen bestreuen.

Dieser leichte und rohe Salat passt besonders gut zu gekochten Speisen.

Tipp! Achte beim Leinöl auf eine gute Qualität. Gutes Leinöl findest Du etwa in dunklen Flaschen abgefüllt in der Kühlung im Bioladen. Da die Berührung mit Luft und Licht der Qualität schaden, solltest Du es gut wiederverschließen. Denn Sauerstoff greift die wertvollen ungesättigten Fettsäuren des Öls an und Licht beschleunigt diese Reaktion noch um ein vielfaches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *