Du bist 30? Verändere jetzt diese 9 Dinge FÜR EIN ERFÜLLTERES LEBEN

9-Things-to-Change Farbe-200x300 in Du bist 30? Verändere jetzt diese 9 Dinge FÜR EIN ERFÜLLTERES LEBENIch selbst feiere in dieser Woche meinen 35 Geburtstag. Neben dem Training und einer gesunden veganen Ernährung beschäftige ich mich außerdem seit Langem mit Persönlichkeitsentwicklung & Motivation. Trotz meines jugend-lichen Aussehens und Auftretens habe ich die 30 nun also schon seit 5 Jahren überschritten. In dieser Zeit habe ich vieles begonnen und ausprobiert und mir außerdem zu vielen Lebensbereichen Gedanken gemacht.

An einigen der „9 Dinge für ein erfüllteres Leben“, die ich euch hier aufzeige, arbeite ich selbst auch noch, weil ich noch nicht alles so konsequent umsetzen konnte wie ich mir das wünsche. Davon lasse ich mich aber nicht entmutigen und bleibe hierbei weiter am Ball!

 

1. Hör mit dem Rauchen auf

Nicht umsonst nenne ich diesen als den ersten Punkt, kann er doch über Leben und Tod entscheiden. Du rauchst noch? Dann hör endlich auf damit! Und zwar nicht irgendwann, sondern sofort!

Zum einen verschwendest Du Unmengen an Kohle für Deine Sucht und zum anderen verkürzt Du Dir und Deinen Lieben dadurch unter Umständen noch Dein Leben und die Zeit, die ihr noch zusammen habt und verschlechterst ganz nebenbei noch Deine Lebensqualität.

Solltest Du jetzt denken: ‚Der hat gut Reden, der hat ja noch nie geraucht!‘ will ich Dir folgendes sagen. Mein Vater hat mehrere Jahrzehnte einiges an Zigaretten weg geraucht. Und leider hat er auch erst mit fast 40 damit aufgehört, nach der Diagnose seines ersten Herzinfarktes. Bis dahin hat er einiges an Zigarettenrauch durch seine Lungen gejagt. Aber auch er hat es dann mit eisernem Willen geschafft, von über 3 Schachteln am Tag auf Null runter zu kommen!

2. Vergleich Dich nicht mit anderen!

Gleich als nächstes hörst Du am besten damit auf, Dich mit anderen zu vergleichen! Ich habe stattdessen einen viel besseren Vorschlag für Dich: vergleiche Dich mit der Person die Du gestern warst! Hast Du heute etwas dazu gelernt oder warst erfolgreicher als gestern?

Dieser Vergleich ist doch viel motivierender als der Vergleich mit irgendwelchen fremden Stars oder Sternchen, deren Lebensweg Dir völlig unbekannt ist. Jeder hat andere Voraussetzungen mit denen er an den Start geht und erzielt somit auch ganz andere Ergebnisse.

Stelle Dir täglich folgende Frage: Hast Du heute mit Deinen Möglichkeiten alles rausgeholt was raus zu holen war? Wenn Deine Antwort ein klares ‚JA‘ ist, dann bist auf dem richtigen Weg!

3. Mach es nicht allen recht!

Tief in Deinem Inneren weißt Du es bereits: Du kannst es nicht allen Recht machen. Dazu sind die Anforderungen der anderen viel zu verschieden. Also höre endlich auf, es zu versuchen! Bei dem Versuch läufst Du nicht nur Gefahr zu 100% zu scheitern, sondern vergisst dabei auch noch die Person, die Dir am nächsten steht und auf die es im Leben ankommt: nämlich Dich selbst! Dazu gehört auch, dass Du Dich mit den Menschen umgibst, die Dir wichtig sind, und die Dir gut tun. Auf die Meinung der anderen kannst Du deshalb getrost verzichten.

4. Schaff Dir Routinen!

Routinen kannst Du Dir für vieles schaffen. Sie geben Dir halt im Alltag und lassen Dich begreifen, wofür Du etwas tust. Für einen gesunden Geist und leistungsfähigen Körper ist es meiner Meinung nach mit am wichtigsten, wenn Du Dich zuerst um Deinen Schlaf kümmerst.

Und wenn ich auch schon seit einiger Zeit versuche, mich darin zu disziplinieren, bin ich selbst noch nicht ganz zufrieden. Aber ich bin mir sicher, dass es mir guttun würde. Warum? Ganz einfach, Der Körper braucht ausreichend Schlaf um Leistungsfähig zu bleiben. Ausserdem sorgt Schlaf für die nötige Regeneration und hält Dich jung und gesund und sind wir mal ehrlich, wer möchte nicht jung und gesund sein?

5. Such Dir eine Sportart, die Dir Spass macht!

Wenn Du noch nicht sportlich aktiv bist, dann fang‘ endlich damit an! Denn spätestens ab Deinem 35. Geburtstag fängst Du an Muskelmasse abzubauen. Dabei ist es fast egal welchem Sport Du nachgehst. Für Deine Muskeln wär natürlich super, wenn Du es mal mit Kraftsport versuchst oder Dein Training um diese Komponente erweiterst. Keine Panik, Du musst dazu nicht zwangsläufig ins Fitnessstudio gehen, wenn Du das nicht kannst oder möchtest. Es gibt so tolle Workouts für zu Hause, die man auch ohne Equipment ausprobieren und durchführen kann.

6. Führe ein Tagebuch!

Keine Angst, nicht was Du jetzt denkst, sondern ein Erfolgsjournal. Du weißt noch nicht was das ist? Ganz einfach! Im Prinzip läßt Du am Abend Deinen kompletten Tag noch mal Revue passieren und schreibst Dir die Highlights des Tages auf. Es kommt hier auch nicht auf die Mega-Erfolge an! Bereits Das notieren von Dingen, die gut gelaufen sind, hilft Dir dabei, Dich zu motivieren und dass sich deine Gedanken nicht an negativen Erlebnissen festbeißen und Du dadurch unter Umständen irgendwann in ein Loch fällst.

Am einfachsten geht’s wenn Du Dir einen kleinen Taschenkalender besorgst. Ich nehme zum Beispiel einen Kalender im A6-Format.

7. Fang‘ an zu sparen!

Das klingt total uncool, aber wenn ich noch mal zurück könnte würde ich einige Entscheidungen anders treffen. Ich habe als Teenager und darüber hinaus meinen kompletten Lohn verballert. Okay, es hat Spass gemacht und ich habe vieles „mitgenommen“. Aber mit ein bisschen mehr Weitsicht könnte ich mein Leben heute schon entspannter angehen.

Also mach Dich lieber früher als später schlau, wie Du jeden Monat einen Teil Deines Einkommens geschickt investieren kannst. Du denkst vielleicht, dass dein Ruhestand noch ewig weit weg ist. Aber Du kannst nicht zu früh anfangen für die Zukunft vorzusorgen! Denn ab Deinem 30. Geburtstag vergeht die Zeit gefühlt wie im Flug. Ausserdem solltest Du auch nicht den Effekt durch Zinseszins unterschätzen. Interessantes zu diesem Thema findest Du auf Kolja Barghoorns YouTube Kanal „Aktien mit Kopf“.

8. Verfolge Deinen Lebenstraum!

Oder vielleicht auch mehrere. Dinge, an denen Dir etwas liegt und an die Du Dein Herz hängst.

Mein Schatz und ich haben die Vision von einem eigenen Lebenshof. Wir beschäftigen uns schon eine ganze Weile damit und haben auch schon aktiv angefangen an „Live and let live“ zu arbeiten. Für den Anfang kannst Du Dir ja auch einen kleineren Traum auswählen, den Du innerhalb der nächsten 12 Monate verwirklichen kannst. Das ist auf jeden Fall gut für Dein Selbstwertgefühl!

Und wenn es dann mal aufs Ende zugeht, wirst Du sicher nicht die Dinge bereuen, die Du getan hast, sondern alle die Erlebnisse, die Du – aus welchen Gründen auch immer – versäumt hast!

9. Vergib‘ Dir selbst!

Ein ganz wichtiger Punkt um  sich selbst weiterzuentwickeln ist es sich selbst zu vergeben. Ja, richtig gelesen! Lerne aus Deinen Fehlern und begehe sie kein 2. Mal, aber rolle sie nicht immer aufs Neue auf. Permanentes Festhalten an Vergangenem bringt Dich nicht weiter und auch Deinen Lebenszielen nicht näher, sondern entfernt Dich eher davon. Durch die Fokussierung auf alles was schlecht gelaufen ist kann man schnell in einen Strudel des Selbstmitleids geraten aus dem man nur sehr schwer wieder raus findet.

Wie sieht’s bei Dir aus? Hast Du Tips für das Leben ab dem 30sten? Dann ab damit in die Kommentare!

Comments

  1. says

    hallo, erstmal ein wunderbarer blog und die Themen ganz meins. danke auch für diesen wundervollen Beitrag. bin seit heute 35 und kann deine aussagen hier nur unterstreichen obwohl es manchmal nicht so leicht in der Umsetzung ist 😉 denke aber immer, es hat ja keiner gesagt, dass das leben leicht ist und der gute Wille zählt und das man aktiv bleibt. alles liebe d. von http://www.dorisworld.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *